4. Rockblog: Peter Maffay auf der QM 2

6
653

Heute das letzte Konzert im Royal Court Theatre. Wir haben uns entschlossen, eine Auktion zu machen. Der Erlös soll komplett an die Stiftung von Peter Maffay gehen. Kurze Besprechung mit der Reederei Cunard. Die kennen sich mit Auktionen an Bord aus, versteigen auf jeder „normalen“ Fahrt Bilder. Aber das hier wird keine Kunst- sondern eine Rock-Auktion. Peter hat 20 Doppel-CDs unterschrieben, wir stiften nochmal 20 x 2 Karten für die letzte Show heute Abend. Und sind gespannt, was wir mit den zwanzig „Paketen“ einnehmen.

Peter Maffay rockt die Queen Mary 2-  Das erste Konzert von Peter Maffay

Der Queens Room ist rappelvoll, als wir um 14.30 Uhr beginnen. Ich zeige die Tickets hoch, die CDs. 50 US-Dollar sind das Mindestgebot (auf der Queen Mary 2 gilt die amerikanische Währung). Von links bietet jemand 60, der nächste 100, eine Frau erhöht auf 500, hinten hebt jemand den Arm: „1.000!“ Bitte, was passiert hier??? Auf der Backbordseite wird auf 2.000 Dollar erhöht. Zum ersten, zum zweiten und zum….“ „3.000!“ Das Mikrofon in meiner Hand fängt leicht an zu zittern. Da hat ein Passagier 3.000 Dollar für zwei Tickets und eine Doppel-CD geboten!!! Das hatten wir uns als Ziel gesetzt für alle Karten. Er bekommt den Zuschlag. Als auch die nächsten drei Pakete für jeweils 3.000 Dollar versteigert werden, gehe ich schnell zu Anja von Cunard: „Ihr müsst Peter aus den Fernsehinterviews holen. Diese Auktion bekommt gerade ein Eigendynamik!!!“

Auktion im Queens Room

Wir sind bei über 15.000 US-Dollar, als Peter Maffay auf die Bühne kommt. Er ist bewegt, nicht nur weil wir draußen mittlerweile Windstärke 8 haben. Kinder, Rumänien, die Stiftung – das sind seine Anliegen, und die werden jetzt auf jeden Fall fünfstellig unterstützt! Er dankt den Fans, wird gleich – wie jeden Tag –  seinen Vortrag im Planetarium halten.

Peter Maffay rockt die Queen Mary 2-  Die Fans waren begeistert!

Es gibt ein paar Fans, die murren, dass er zu wenig Autogramme schreibt. Peter Maffay spielt jeden Abend über zwei Stunden seine Show. Fast genauso lange ist der Soundcheck und davor der tägliche Vortrag. Aber: Wir nehmen die Kritik ernst. Und die Anregungen: „Er kann doch vorher unterschreiben und jeder bekommt ein Autogramm auf die Kabine!“ Guter Vorschlag, wir werden das besprechen, denn Peter deutet an: „Ich möchte wieder auf diesem Schiff spielen!“ Am Ende der Auktion sind es über 30.000 US-Dollar, die wir der Stiftung geben können. Eine unglaubliche Summe. Dazu spendiert Harley Davidson einen hohen Betrag, und wir verkaufen eine Menge Stars at Sea – Poloshirts und Jacken. Auch ein großer Teil des Erlöses wird gespendet.

50.000 Dollar für die Stiftung

Mehr als 50.000 Dollar gehen nach Ende dieser Fahrt an die Peter Maffay – Stiftung. Grandios! Wir sind nicht nur deshalb happy, als wir am nächsten Morgen wieder in Hamburg eintreffen. Eine ausverkaufte Queen Mary 2 mit großartigen Künstlern und großartigen Passagieren. Mehr geht nicht für die Stars at Sea – Premiere. Auch wir werden diese, unsere erste Fahrt nicht vergessen. Ende

ThanXXL: Peter Maffay, seine Band, Laith Al-Deen, Rudolf Rock & die Schocker, die gesamte Crew der Queen Mary 2, Anja, Sandra, Tanja und David von Cunard, das gesamte Tutzing-Team von Peter Maffay mit Marie, Chrissie, Dieter, Bernie. Balou, Conny, Ingo, die vielen Presse- und TV-Teams. Und vor allem IHR, denn Ihr habt eingecheckt auf der ersten Stars at Sea – Tour und das erst möglich gemacht.

(Fotos: Stefan Hoyer/Public Address)