Peter Maffay auf QM 2: einzigartig!

Hamburg – „Die zweite Stars at Sea – Tour mit Peter Maffay auf der Queen Mary 2 war einzigartig!“ So das fast durchgängige Urteil der 2700 Passagiere auf dem Oceanliner. Sechs Tage an Bord – es waren besondere Erlebnisse, auch wenn das Wetter bei den Landgängen in Oslo und Göteborg nicht mitspielte. Dreimal rockten Peter Maffay und seine Band an Bord im Royal Court Theatre, den letzten Abend bis weit nach Mitternacht. Eine Auktion erbrachte 33.000 US-Dollar für die Peter Maffay Stiftung.

33.000 Dollar für die Peter Maffay Stiftung

Auch der Special Guest „Wingenfelder“ mit den Ex-Fury in the Slaughterhouse Machern Kai und Thorsten Wingenfelder wurde stürmisch gefeiert nach den Konzerten im Queens Room. Das komplette Schiff stand ganz im Zeichen der Musik: Carl Carlton aus der Maffay-Band erklärte im Gitarrenworkshop die berühmtesten Riffs der Rockmusik, Kollege Bertram Engel demonstrierte seine Schlagzeugkunst im Drum-Workshop. Im Planetarium lief täglich die 360 Grad – Animationsshow von Tabaluga. Dazu der Talk mit Stars at Sea – Produzent Uwe Bahn, der sich nach der Kreuzfahrt mehr als zufrieden zeigte: „Danke an alle, die dabei waren: Unsere Künstler, die Crew der Queen Mary 2 und vor allem die 2700 Fans. Wir sind sehr happy!“

7 Kommentare
  1. heike sagte:

    Ich möchte danke sagen, für diese wunderschöne, emotionale Tour. Einiges hat leider nicht so geklappt wie erhofft, wetterbedingt. Aber dennoch: ich hab noch immer ein Lächeln im Gesicht und eine kleine Abschiedsträne. So sag ich „Good bye“ Du wunderbares Schiff, wir sehn uns wieder. Na – und meinen alten Freund Peter, den seh ich natürlich auch wieder, immer wieder. Es lebe die Freundschaft !

    Antworten
  2. Monika Weber sagte:

    Es war der Hammer,auch wenn das Wetter nicht so ganz mitspielte,es bleibt ein unvergessenes Erlebnis,vielen Dank Peter und Band ihr ward wieder spitze in jeder Hinsicht,bin ungern von Bord gegangen,aber alles hat ein Ende,aber die Erinnerung bleibt,wir sehen uns wieder bei Tabaluga LG es Lebe die Freundschaft

    Antworten
  3. Eva sagte:

    Wir waren schon das zweite mal dabei, bei Peter und der QM2, und wir wissen immer noch nicht, wer oder was uns am meisten begeistert:
    Das riesige, schöne Schiff, das Rockkonzert mit Peter Maffay und der Band mit den exzellenten Musikern, die tollen Backgroundsänger, die auch Solo richtig gut anzuhören sind, oder Max mit seinem tollen Auftritt, Carl mit seinen vielen Gitarren im Workshop, oder Bertram mit seinem unermüdlichen, treibenden Rhythmus, oder Pascal, der mit Udo schon als Kind gesungen hat und eigentlich Gitarre spielen wollte, oder … Es war einfach unglaublich schön, wir da alle zusammen auf dem Schiff, und es war, wie Pascal gesagt hat: „wenn man das Schiff verlässt, muss man das Leben erst wieder lernen“.
    Es war unglaublich schön, auch weil wir am letzten Tag doch wieder beim Soundcheck dabei sein durften,
    und danke an Carl, für seine klugen Worte zum Zeitgeschehen.
    Ein Wunsch habe ich doch noch: Zum Auslaufen des Schiffes ganz viel Maffaymusik, wie Über sieben Brücken, Halleluja, Eiszeit, vielleicht das nächste mal?

    Antworten
    • Bootsmann sagte:

      Hallo Eva,

      danke Dir für Deine Zeilen. Ja, es war nicht einfach danach ins „normale Leben“ zurückzukehren. Auch für uns nicht. Freut‘ uns sehr, dass es Dir gefallen hat, gerade als „Stammgast“… Wir hatten ja etwas Pech mit dem Wetter, gerade beim Auslaufen in HH. So haben wir nur im überdachten Teil im Heck der Queen Mary 2 Musik von Peter gespielt, dort wo die meisten standen und nicht auf den verregneten Decks. Aber wir werden beim nächsten Mal auch das mit einbeziehen.

      Ahoi und liebe Grüße

      Uwe Bahn

      Antworten
  4. Corinna Josting sagte:

    Hallo, meine Schwester und ich sind auch noch jetzt hin und weg. Es war grosse Klasse, klar das auslaufen viel förmlich ins Wasser was echt schade war, aber es kühleren doch Tränen wenn man sah wieviel Menschen am Hafen standen und gejubelt haben. Und dann antwortete die mary. Einfach schön.
    Ich hab auch vom Schiff nach den paar Tagen noch immer nicht alles gesehn. Es wäre doch eine Idee an Bord mal eine Führung zu machen!
    Wir hatten zudem die Gelegenheit zweimal die Jungs von Wingenfelder zu sehen. Und dann zum Abschluss das Konzert von Peter. Ich wollte gar nicht mehr von Bord. Ich hoffe das es bald wieder sowas gibt.
    Corinna

    Antworten
  5. Stephan,Kirsten sagte:

    Ein unbeschreibliches Erlebnis ,das mir niemand mehr nehmen kann.Das Schiff,die net ten Menschen,die alle aus einem Grund die Reise gemacht haben …….Peter Maffay….Es lebe die Freundschaft….das hat man auf der Reise gemerkt.Würde es germ noch einmal erleben.Danke,danke…..

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.