Es ist das Konzertereignis auf See: Die Stars at Sea – Tour mit David Garrett auf der Queen Mary 2. Mit 2.600 Fans ist der legendäre Cunard-Oceanliner restlos ausverkauft. Der Blog direkt von Bord von Stars at Sea – Gründer UWE BAHN. Folge 2

Der erste Abend an Bord ist ruhig. Vor allem die See. Die Queen Mary 2 liegt stabil wie ein Brett. Es dauert ja, bis 2.600 Passagiere ihre Koffer ausgepackt haben, die Mehrheit von ihnen war noch nie auf einer Kreuzfahrt. Der Grund, warum sie hier sind, hat auch seine Suite bezogen. Und zwar hat er die Kabinennummer…Moment eben hatte ich doch den Zettel noch…

Family-Ausflug für David Garrett

Sollte ich ihn wiederfinden, könnte es allerdings mit der Ruhe bei dieser Stars at Sea – Tour für ihn vorbei sein. Diese Kreuzfahrt ist auch ein Family-Ausflug für David Garrett. Neben seiner Band sind auch Mutter und Schwester dabei.

Elena heißt die Schwester, ist selbst Musikerin, spielt Klavier und singt. Ironisch-intelligente Texte („Ich bin die Schwester von David Guetta“), anspruchsvoll, Jazz ist ihr Genre. Konzert-Kostproben am Abend im Queens Room. Die nächsten Tage spielt sie dann mit ganzer Band.

Das berühmte Bruderherz checkt derweil zum ersten Mal im Royal Court Theatre. Ich brauche nur drei Minuten zu lauschen, dann ist mir klar: David Garrett wird dermaßen abräumen bei seinen drei Konzerten im Schiffs-Theater.

Workshops mit seiner Band 

Bereits am Vormittag beginnt das volle Stars at sea Programm. Davids Musical Director Franck van der Heijden gibt einen Workshop im Theater. Sympathischer Typ. Er lässt die Fans ins Innenleben schauen, zeigt wie er mit einem Macbook die Songs von David arrangiert, ehe sie dann mit großen Orchester eingespielt werden. Spannend.

Genauso wie der nächste Workshop mit Davids Gitaristen Marcus Wolf. Der demonstriert auf einer Klampfe, wie er mit seiner „Trickkiste“, dem Pedal Bord, mit sich selbst spielen kann. Sparen wir einen weiteren Gitarristen. Und eine Kabine. Großartig!

Talkshow mit David Garrett

Dann begrüße ich um 14 Uhr ein rappelvolles Theater zu „Stars at Sea backstage“, der Talkshow. Anja Tabarelli, die Cunard-Chefin Deutschland und Klaus Kremer, der Küchenchef der Queen Mary 2 sind meine Gäste. Und, ja, er sitzt eine Stunde mit auf der Bühne: David Garrett!

Wir haben uns 2002 bei der Night of the Proms kennengelernt. Ich präsentiere die Show seit zwanzig Jahren und David war in dem Jahr der klassische Solist. Damals war er 22 Jahre. Und jeder spürte: Das ist ein Ausnahmetalent. Er erzählt unglaublich offen, wie das für ihn begann mit den großen Bühnen. Das Interview mit ihm gibt es in einem Extra-Blog.

Jeans on bei Stars at Sea

Ich muss jetzt schnell in die Bordbadewanne. Gleich ist Kapitäns-Empfang. Smoking müssen wir nicht anhaben, bei Stars at Sea gilt „Jeans on“. Aber sich hygienisch aufzubretzeln ist doch wichtig. Einmal die Queen Mary vom Bug bis Heck, das ist fast so lang wie eine Sportplatzrunde. Und einige Runden habe ich heute gedreht. Am Abend dann das erste Konzert von David. Im nächsten Blog alles darüber.